Dampferparade Dresden 01. Mai 2016

Karten kaufen für die traditionelle Dampferparade der Sächsischen Dampfschifffahrt. Seien Sie dabei auf einem Raddampfer bei dem Stelldichein der gesamten Dampfer-Flotte, die von Dresden aus bis nach Pillnitz in Parade-Formation fährt. Tickets mit Platzreservierung und Hotel-Übernachtung als individuelles Reise-Arrangement.

Karten für die traditionelle Dampferparade Dresden

Jedes Jahr am 01. Mai steht Dresden unter Dampf. Denn an diesem Tag versammeln sich Tausende Schaulustige entlang des Elbufers, um einem ganz besonderen Ereignis beizuwohnen: Die historische Flotte der Dresdner Schaufelraddampfer, in ihrer Art heute die älteste und größte der Welt, bläst - im wahrsten Sinne des Wortes - zur großen Flottenparade auf der Elbe.

Mit einem wahrlich beeindruckenden Hupkonzert  begrüßen die Kapitäne der Sächsischen Dampfschifffahrt ab 10 Uhr den 01. Mai.  Und die Menschen kommen in Scharen herbeigeströmt, um die neun traditionellen Raddampfer und ihre motorisierten Begleiterinnen, die Salonschiffe “MS August der Starke” und “MS Gräfin Cosel” auf ihrer gemeinsamen Fahrt elbaufwärts vom Anliegeplatz Terassenufer inmitten der Dresdner Altstadt bis hinaus zum Schloss Pillnitz und zurück zu erleben.

Lassen auch Sie sich diesen Anblick nicht entgehen und buchen Sie eins unserer Dresden-Kultur- Pakete rund um den 01. Mai - z.B. Karten mit Platzreservierung in Kombination mit der Premiere des “Freischütz” in der Semperoper.

Dampferparade in Dresden - ein Erlebnis für Groß und Klein

Die Flottenparade der Elbdampfer ist ein jährlich wiederkehrendes Erlebnis, das alteingesessene Dresdner ebenso anzieht wie die zahlreichen Touristen in der Stadt. Gleichzeitig bietet die Parade eine wunderbare Gelegenheit für eine Dampferfahrt auf der Elbe. Eine frühzeitige Reservierung ist hier dringend empfohlen, denn die Tickets für einen Platz an Deck sind auf allen Schiffen meist lange vorher ausgebucht.


Am Tag des großen Ereignisses geht es dann, prächtig geschmückt mit Fähnchen und begleitet von Live-Musikern an Bord, unter großem Hallo einer jubelnden Zuschauermenge vom Dresdner Terassenufer aus stromaufwärts. Gut dreieinhalb Stunden insgesamt dauert die Fahrt entlang der Elbe, vorbei an drei Schlössern und hindurch unter der beeindruckenden Stahlkonstruktion des “Blauen Wunders”, einer der schönsten historischen Elbbrücken und Wahrzeichen der Stadt Dresden.

Schloss Pillnitz mit seinen weitläufigen barocken Parkanlagen markiert schließlich den Wendepunkt der Reise: Vor der Elbinsel Pillnitz, am Fuße des Schlosses, treten sämtliche Schiffe der Flotte reihum nach einem spektakulären Wendemanöver den Rückweg flußabwärts in Richtung Dresdner Altstadt an. Und während auf Deck nach Herzenslust zu Jazz-Musik und Dixieland geswingt wird, feiern an die 3000 Menschen entlang der Ufer auf beiden Seiten der Elbe mit.

Dresden und seine Raddampfer - ein echtes Kulturgut

Die schwimmenden Denkmäler - alle neun Schaufelraddampfer wurden zwischen 1879 und 1929 erbaut - sind der ganze Stolz der Sächsischen Dampfschifffahrt. Unter diesem Namen firmiert seit 1992 die traditionsreiche Dresdner Dampferflotte, die ihre Wurzeln in der bereits 1837 gegründeten “Dresdner Elbdampfschifffahrts-Gesellschaft” hat.

Die historischen Schiffe, die landläufig auch unter dem Namen “Weiße Flotte” bekannt geworden sind, haben eine wechselvolle Geschichte erlebt, die eng mit der Geschichte der Stadt Dresden und der gesamten Region vom 19. Jahrhundert bis heute verknüpft ist.

Von den 37 Raddampfern, welche die Flotte um 1900 ihr eigen nannte, haben neun das 20.Jahrhundert mit all seinen Einschnitten und Wandlungen überdauert. Auch wenn sich diese Zahl vielleicht gar nicht so groß anhören mag: die Sächsische Dampfschifffahrt besitzt damit heute die größte zusammenhängende Flotte authentischer und  funktionstüchtiger Raddampfer weltweit.

 

Alle Schiffe wurden in den 90er Jahren ebenso gründlich wie behutsam restauriert, um ihren Einsatz im Personenverkehr auch weiterhin zu gewährleisten. Rund 700.000 Passagiere jährlich bestätigen, dass sich der Aufwand, eine solche Flotte zu unterhalten, auch heute noch lohnt.

 

Wen wundert es da, dass die Flottenkapitäne jedes Jahr am 01. Mai Dresden und der Welt mit Stolz präsentieren, dass ihre “alten Mädchen” nach wie vor mächtig Dampf machen können.